Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Fahrradladen Kettenkraft und dem Besteller auch für alle zukünftigen Geschäfte gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt der Fahrradladen Kettenkraft nicht an, es sei denn, der Fahrradladen Kettenkraft hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Pflichten
Der Fahrradladen Kettenkraft verpflichtet sich, die Bestellung des Bestellers zu den Bedingungen der Website anzunehmen. Bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern auf der Website ist der Fahrradladen Kettenkraft zum Rücktritt berechtigt.

§ 3 Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Die Gefahr geht auf den Besteller über, sobald die Lieferung den Betrieb vom Fahrradladen Kettenkraft verlassen hat, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

§ 4 Fälligkeit und Zahlung
Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung fällig. Die Zahlung erfolgt per vorab Überweisung auf unser Konto.

§ 5 Versandkosten
Für den Besteller fallen bei Versand innerhalb der EU Versandkosten in Höhe von EUR 7,50 bei Einzelteilen oder EUR 35,00 bei Fahrrädern an.

§ 6 Aufrechnung, Zurückbehaltung
Der Besteller hat kein Recht zur Aufrechnung, es sei denn, seine Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder vom Fahrradladen Kettenkraft anerkannt. Der Besteller ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware im Eigentum vom Fahrradladen Kettenkraft.

§ 8 Mängelgewährleistung und Haftung
Liegt ein vom Fahrradladen Kettenkraft zu vertretender Mangel der Kaufsache vor, ist der Fahrradladen Kettenkraft nach eigener Wahl zur Mängelbeseitigung oder zur Ersatzlieferung berechtigt. Ist der Fahrradladen Kettenkraft zur Mängelbeseitigung oder zur Ersatzlieferung nicht bereit oder nicht in der Lage oder verzögert sich diese über angemessene Fristen hinaus aus Gründen, die der Fahrradladen Kettenkraft zu vertreten hat, oder schlägt in sonstiger Weise die Mängelbeseitigung/Ersatzlieferung fehl, ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen. Soweit sich nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers gleich aus welchen rechtlichen Gründen ausgeschlossen. Der Fahrradladen Kettenkraft haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet der Fahrradladen Kettenkraft nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die Haftung von dem Fahrradladen Kettenkraft ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller Ansprüche aus §§ 1,4 Produkthaftungsgesetz, Ansprüche wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft oder Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung gemäß §§ 463, 480 Abs. 2 BGB geltend macht. Gleiches gilt bei anfänglichem Unvermögen oder zu vertretender Unmöglichkeit. Sofern der Fahrradladen Kettenkraft fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sach- oder Personenschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt. Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate, gerechnet ab Gefahrenübergang. Diese Frist ist eine Verjährungsfrist und gilt auch für Ansprüche auf Ersatz von Mangelfolgeschäden, soweit keine Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend
gemacht werden.

§ 9 Datenschutz
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung gegebenenfalls an verbundene Unternehmen weitergegeben. Alle persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

§ 10 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Es gilt deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand Bonn für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung ist der Fahrradladen Kettenkraft. Der Fahrradladen Kettenkraft ist berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Bestellers zu klagen.

WIDERRUFSBELEHRUNG für Fernabsatzverträge (nur gültig für tel. oder online Bestellungen): Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen bei Warenbestellungen die Sache vor Fristablauf überlassen wird durch Rücksendung der Sache widerrufen.
Die Frist beginnt mit Erhalt dieser Belehrung in Textform (hier E-Mail), bei Lieferung von Waren jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger, also bei Ihnen (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung und bei der Erbringung von Dienstleistungen jedoch nicht vor Vertragsschluss. Ein Dienstleistungsvertrag gilt als geschlossen wenn Sie entweder

a) uns einen schriftlichen Auftrag (im allgemeinen per E-Mail) erteilen und wir Ihren Auftrag schriftlich bestätigt haben oder

b) Sie eine Dienstleistung über unseren Online-Shop bestellt haben. Von uns bestätigte Reparaturaufträge die durch Sie gemäß eines für uns verbindlichen Kostenvoranschlages veranlasst werden und ja eine technische Änderung an Ihrem Gerät in jeweils speziellem Fall bedeuten, fallen nicht   unter das Widerrufsrecht. Gleiches gilt bei Bestellung einer Reparatur über unseren Online-Shop, wenn das Gerät uns bereits überlassen wurde und wir somit bereits mit der Reparatur begonnen haben können.

Zur Wahrung der o.g. Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Kettenkraft – der Fahrradladen
Konrad Adenauer Platz 23
53225 Bonn
Deutschland

oder per E-Mail: info@kettenkraft-bonn.de

Widerufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind beiderseits empfangene Leistungen zurückzugewähren und ggfls. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie uns die empfangenen Leistungen oder Sachen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist.
Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch bestimmungsmäßige Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles   unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Bei nicht paketversandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären, d.h., solch artige Ware wird durch uns   abgeholt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückgesendeten Sache einen Betrag von 40 EUR nicht übersteigt oder wenn Sie, bei einem höheren Preis der   Sache, zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Ware, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise:
Bei Fernabsatzverträgen steht ein unverzüglich nach Vertragsschluss in Textform mitgeteilter Hinweis einem solchen bei Vertragsschluss gleich, wenn der Unternehmer den Verbraucher rechtzeitig vor Abgabe von dessen   Vertragserklärung in einer dem eingesetzten Fernkommunikationsmittel entsprechenden Weise über die Wertersatzpflicht und eine Möglichkeit zu ihrer Vermeidung unterrichtet hat. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Als in diesem Sinne ausdrücklicher Wunsch gilt auch und insbesondere ein Reparaturauftrag der bereits hat durchgeführt werden können weil das entsprechende Gerät uns bereits überlassen wurde.